Die schönste Wanderung auf den Tafelberg in Kapstadt, der Skeleton Gorge Trail.

Für alle die einmal Kapstadt besuchen wollen und eine Wanderung auf den Tafelberg planen, hier ein paar Tipps für einen unvergesslichen Aufstieg auf die wohl meistbesuchte Touristenattraktionen Südafrikas. Es gibt eine Vielzahl an Wanderwegen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auf das Plateau des „Table-Mountain“, aber keiner ist eindrucksvoller und schöner als der sogenannte „Skeleton Gorge Trail“. Man sollte natürlich hier eine gute Konstitution und Kondition mitbringen um die knapp 1000 Höhenmeter bezwingen zu können. Belohnt wird man mit sagenhaften Ausblicken, einer unverwechselbaren Landschaft und einer großen Pflanzenvielfalt. Laut Wikipedia gibt es rund um den Tafelberg etwa 1400 Pflanzenarten, viele von ihnen sind endemisch, d. h. nirgendwo sonst auf der Welt zu finden.

Blick auf den Osthang des Tafelberges

Vor Beginn der Wanderung sollte man sich natürlich Erkundigungen über das Wetter einholen. Nur eine stabile Vorhersage ohne starke Winde und Wolken garantieren, nicht nur tolle Ausblicke, sondern auch die Sicherheit, dass man die Seilbahn wieder zurück nehmen kann. Diese fährt nämlich nicht mit bei starkem Wind! Wetterinformation dazu gibt es hier.

Wichtig -> ausreichend Wasser mitnehmen! Erst auf dem Plateau gibt es wieder eine Möglichkeit zur Einkehr.

Beginn der Tour ist der Botanischer Garten in Kirstenbosch. Am besten man fährt mit seinem Mietwagen auf den offiziellen Parkplatz oder läßt sich gleich für ein paar Euro mit einem Taxi oder Uber hinauffahren. An der Pforte des Haupteingangs bekommt man auch einen kleinen Faltplan, mit einer Übersicht des Wegenetzes. Wer Zeit mitbringt, kann natürlich davor auch noch einen Rundgang durch den Botanischen Garten einplanen, es lohnt sich wirklich! Mit einer Größe von 36 Hektar, gilt dieser als einer der schönsten botanischen Gärten der Welt. 

Ein Wegweiser zeigt dem Wanderer den Einstieg zum „Skeleton Gorge Trail“, der am östlichen Ende des Parks startet. Hier beginnt der kontinuierliche und steile Aufstieg, entlang des gleichnamigen Baches über Steintreppen, Leitern und Felsen bei dem voller Körpereinsatz gefordert ist. Nach ca. 2,5 Std. schweißtreibenden Kraxeln erreicht man endlich die baumfreie Zone und läuft über schmale Pfade weiter bis zum Plateau. Für die insgesamt nur 8 KM lange Strecke sollte man aber doch schon 4,5 Std. einplanen. Belohnt wird man durch eine einzigartige Landschaft (sieht aus wie auf einem anderen Planten) und durch atemberaubende Aussichten auf Kapstadt und das Umland.

Aussichten

Angekommen auf dem Gipfel hat man entweder die Möglichkeit mit der Seilbahn zurück zur Talstation zu fahren, oder eine steile Passage bergab zu laufen. Wir haben die Seilbahn genommen. Tickets gibt es auf Bergstation an einem Automaten zukaufen. Bei schönem Wetter und an Wochenenden kann es aber auch zu langen Schlangen kommen und man sollte entsprechende Wartezeiten für die Talfahrt einplanen. An der Talstation stehen genügend Taxen oder Uberfahrer bereit um einen wieder in die Stadt oder zum Ausgangsort zu bringen. Eine 30 Minuten Fahrt mit Uber bis zur Waterfront kosten ca. € 5,-.

Streckenverlauf
Please follow and like us:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.